Voraussetzung zur Privatinsolvenz in Frankreich

Privatinsolvenz Frankreich: Voraussetzungen

Ist eine Insolvenz in Frankreich für Sie der richtige Weg?

Der Vorteil liegt auf der Hand: Vollständige Restschuldbefreiung in 12–36 Monaten im Vergleich zu bis zu 7 Jahren in Deutschland. Dennoch will auch dieser Schritt gut überlegt sein, denn es gibt einige wichtige Punkte zu beachten, um eine Restschuldbefreiung in Frankreich durchführen zu können.

  • Ist die Überschuldung und die daraus resultierende Insolvenz erbracht?
  • Sind Sie in der Lage und willens, nach Frankreich zu ziehen, und alle nötigen Veränderungen Ihres Lebensabschnittes für diese Zeit in Kauf zu nehmen?
  • Verfügen Sie über die Mittel für die entstehenden Kosten in Frankreich: Wohnungsmiete, Strom, Telefon etc.? Denn um ein Insolvenzverfahren in Frankreich durchzuführen, müssen Sie für das entsprechende Umfeld sorgen.
  • Sind Ihre Schulden so hoch, dass sich dieser Aufwand und die damit verbundenen Kosten lohnen?

Wenn Sie diese Fragen für sich mit Ja beantworten können, empfiehlt sich eine Anfrage zu einer Privatinsolvenz in Frankreich.

Wenn Sie diese Fragen für sich überwiegend mit Nein beantworten, sollten Sie über eine Insolvenz (Privatinsolvenz oder Regelinsolvenz) im eigenen Land nachdenken.

Vielleicht kommt auch eine Schuldenregulierung für Sie in Frage? Gerade für Kleinunternehmer und Selbstständige, die Ihr Unternehmen fortsetzen wollen, kann diese Regelung sehr viel hilfreicher sein.

Natürlich bieten wir Ihnen auch hier gerne unsere professionelle Hilfe an.


drawCMS Engine © 2010 by www.draw-design.com